Heute ging es zuerst ganz gemuetlich los. Fruehstueck. Es gab heute Pfeffersteaks. Tatsaechlich handelt es sich um Fleischkuechle mit ganzen Pfefferkoernern. Lecker Fruehstuck.

Dann sind wir los, unsere heissen Oefen packen.

Ach halt! EIn Nachtrag von Gestern; Unsere Waescherei hat gestern leider einen kleinen Fehler gemacht. Die Socken waren spurlos verschwunden. So war Heidrun leider gezwungen, ein Paar sehr elegante lila Socken zu probieren. Sah echt toll aus, auf dem giftgruenen Roller. Du hast doch sicher Verstaendnis, Susi, fuer solche Ausnahmesituationen. Ausserdem gibt man ja auch nichts weiter, was man nicht selbst ausprobiert hat. ;)
Dann gings ab Richtung Norden. So ca. 50km. Irgendwann habe ich angehalten, um einen Kautschukwald zu fotographieren. Bin dabei an irgendeinem Halm haengen geblieben. Hat aber gleich nachgegeben. Hatte mich zunaechst noch gewundert. So fest und dann sieht man nichts. Als ich mich wieder umgedreht habe, sah ich, was es war. Es war kein Halm, sondern der Faden eines Spinnennetzes und auf Kopfhoehe hing eine etwa Handteller-grosse Spinne im zerstoerten Netz.... Schluck ....

Dann weiter. Wir haben den Nai Yang Beach und das Batik-Restaurant sofort wieder gefunden, auch wenn in den letzten zwei Jahren einige andere neu aufgebaut wurden.
Essen war wieder super. Inzwischen sind wir auf voller Thai-Schaerfe angelangt. Dann sind wir weiter gefahren. Hier hat mir Heidrun einen kleinen Hinweis gegeben, das das, was hinter uns ist, mir nicht gefallen wuerde.
Beim Umdrehen sah ich schwarz. Allerdings wort-woertlich. Ich sah uns schon in einem Unwetter absaufen.
Also nichts wie weg. Gas und durch.
Die ersten 5km dachten wir noch, wir koennten dem Unwetter ein Schnippchen schlagen. Aber es war leider kein lokaler Platzregen sondern ein kraeftiger Inselregen, der uns dann die naechsten 45km begleitete. Wenn wir von Thais ueberhohlt wurden, haben die sich koestlich ueber die pitschnassen Touris amuesiert.
Aber es hatte auch Vorteile: Uns war zum ersten Mal in Thailand angenehm kuehl. Und ausserdem: Die lila Socken koennen wir jetzt als gewaschen gelten lassen! Etwas ausser Form, aber sonst ganz o.K.
Pitschnass zurueck im Hotel, aufwaermen, duschen und ..., ach lassen wir das.

Heute Abend haben wir noch jeder einen kleinen Red Snapper verdrueckt.
Eine kleine Rechenaufgabe: 100gr. Red Snapper kosten 35Bath. Wieviel Rad Snapper bekommt man fuer 700 ? .... Verdammt viel, leider sind die Viecher so gross.

Und beim Heimlaufen hohlt uns die Vergangenheit ein. Ich laufe doch tatsaechlich einem Boschler ueber die Fuesse. Die Welt ist doch klein.
Am Zimmer angekommen, sass ein Frosch an unserem Fenster. Ich musste ihn natuerlich sofort fangen. Er ist mir entkommen, sass etwas belaemmert auf meiner Schulter und lief mir dann am Ruecken runter. Fuehlt sich echt interesannt an88|

Noch ein kleiner Nachtrag an die Kommentare von gestern: Nein noch kein Heimweh nach Euch ...:DD, hoechstens nach Norbert und seinem Frischgezapften. Und das mit dem Flugplatz: Haettet ihr mal jemand gefragt, der sich damit auskennt: Ueber die etwas verschobene Preis-Leistungspolitik wussen wir bereits Bescheid ! Aber ihr meint ja, ihr muesstet fremd gehen (Wuerde ich mir merken, Norbert !)

P.S. Heidrun ist widerlich. Oder habt ihr schon mal eine Schnacke auf der weissen Bettwaesche zerquetscht? Lecker !