skip to content
Anmeldung

03.05.2006: Singapur Ade

Nach zwei sehr anstrengenden Tagen stehen wir nun auf dem Flughafen in Singapur und versuchen die letzten zwei Tage kurz zusammen zu fassen:

Am 30.04. sind wir puenktlich in Frankfurt gestartet. Wir hatten sehr gute Plaetze. Die Letzten ganz hinten. Hier sitzen nur noch zwei in einer Reihe, somit keine nervenden Nachbarn, wenn man von dem selbst Mitgebrachten absieht. An Schlaf war in meinem Fall mal wieder nicht zu denken. Aber aufgrund des super Bordprogramms habe ich mir 4 Spielfilme in Ueberlaenge reingezogen, zuzueglich zweier Mahlzeiten, dann war das Meiste passiert.

Am Flughafen Singapur passierte das erste Missgeschick: Wir wurden nicht abgeholt. Nach einigen Telefonaten (morgens um 6:00) nahmen wir ein Taxi und fuhren selbst zum  Hotel (Swissotel Merchant Court). Dies ist uebrigens sehr zu empfehlen, da es direkt am Clarke Quais liegt, die U-Bahn ist 100m weg und vor allem wird das Zimmer 2 mal am Tag gemacht (also Mittagsschlaf und abends trotzdem ins frisch gemachte Bett).

Unser Zimmer konnten wir allerdings erst um 10:00 Uhr beziehen. Deshalb machten wir uns etwas muede auf die Socken. Die direkte Umgebung wurde erkundet. Da aber Feiertag war, war komplett tote Hose. Dann sind wir in die U-Bahn zur Harbour Front und haben uns die Seilbahn nach Santosa angeschaut. Dann morgens um 9:00 Uhr unsere erste scharfe Chinesische Nudelsuppe in der naechsten Fresshalle.

Um 10:00Uhr sind wir dann fuer zwei Stunden ins Bett gefallen. Dann gings allerdings los. Ab ins quirllige Leben. Angefangen von Chinatown ueber Little India sind wir viele Strassen abgegangen (Aua meine Fuesse). Kaufhaeuser, Fresshallen und so weiter.

Abends sind wir dann mit unserer Reiseleitung auf Tour. Singapur bei Nacht. Zuerst eine gregorianische Fresshalle (mal wieder.). Dann in einen alten Chinesischen Tempel (den aeltesten). Anschliessend kam das beruhmte Raffles-Hotel und zur Long-Bar, wo der Singapur Slingh erfunden wurde. Der letzte Punkt war auf Santose, eine beeindruckende Laser/Wassershow.

Und dann ab ins Bett !
Ach ich vergass: noch ab in die Gregorianische Fresshalle zum Satee-Spiesse essen und ein Bierchen trinken !

Der zweite Tag war nicht ruhiger:
Zuerst Seilbahn auf die Vergnuegungsinsel Sentosa. Naja, in europaeischen Skigebieten waere diese Gondel vom TÜV ausser Betrieb genommen worden. Aber ein wenig Nevernkizel muss sein. Zu Sentosa: Meine Meinung ist zweigeteilt. Zum einen ist es etwas herunter gekommen, einige Attraktionen sind aber wirklich toll. Wir haben zuerst den Carlsberg-Tower genommen, um eine Uebersicht zu bekommen. Dann gings weiter in ein Insektenhaus. Das Insektenhaus selbst ist nicht so toll, abgesehen von dem Butterflypark, wo es viele tolle und riesige Schmetterlinge zu sehen gibt. Zum Teil fliegen sie einem auf die Kleidung. Die naechste Attraktion war das Aquarium, was wirklich zu empfehlen ist. Viele Haie, Rochen und andere riesige Fische sind zu sehen. Leider aber auch viele eingesperrte Meeresschildkroeten und sogar ein Manati. Dann sind wir auf der Insel noch etwas Bus gefahren.

Gegen 13:00 Uhr haben wir die Insel verlassen (Wieder Nervenkitzel !!). Dann sind wir, wie kanns anders sein, auf die Suche nach Nahrungsmitteln gegegangen. In Chinatown wurden wir schnell fuendig. Wieder eine Suppe spaeter haben wir uns noch kurz die Orchid Road angesehen, wo sich alle namhaften Nobelmarken um die Ladenflaeche streiten. Anschliesend habe ich gestreikt.
Gegen 16:30Uhr Mittagsschlaf !!

Abends dann zum Nordinder (Essen mit Getraenke 92 $ = 92DM). Anschliessend Taxi zur Night Safari.
Toll !!
Ein Tierpark bei Nacht. kein Blitzlich etc. deshalb auch keine Fotos aber man kann alle Tiere sehr nahe beobachten. Und Sie verhalten sich sehr viel natuerlicher als sonst. Man ist zum Teil nur wenige Zentimeter weg, und sie beachten einen gar nicht. Loewen bei Monlicht, das ist schon ein Erlebnis.
Oder einen Flughund ca. 5cm vor den Augen haben sind schon High-Lights. Keine Zaeune etc. trennen einen von den Tieren. lediglich ab und zu ein Graben, wenn es gefaehrliche Tiere sind.

Dann mit dem Taxi zurueck. Inzwischen ist es 1:00Uhr nachts. Und was fehlt noch: Die Fresshalle. Noch ein Bierchen zum Abschluss.

Heute war gepraegt von ausschlafen (8:00 Uhr), Fruehstueck und packen. Nun wird unser Flug eingcheckt und wir gehen nach Phuket. Ach ja, eins habe ich noch vergessen:
Wir wurden von gewissen Leuten gezwungen, Postkarten zu schreiben. Aber die werden sich wundern !!!!

Alles in allem zu Singapur: Quirrlig, verschiedene Kulturen, alles sehr freundlich. Allerdings is Singapur nicht billig. Es ist etwa so teur wie eine Deutsche Grossstadt.

Bis bald
Frank + Heidrun